Magen und Darm

Die Gesundheit liegt im Darm ...

Der Darm ist das größte Organ im menschlichen Körper. Doch die wenigsten wissen, dass er mehr als nur die 'Müllabfuhr' der Nahrungsreste darstellt. Unser Darm hat auch eine wichtige Funktion als Immunorgan. 80 % unseres Immunsystems befinden sich hier. Eine gestörte Verdauung, falsche Ernährung, Übersäuerung, Infektionen, Verstopfung oder Durchfall, Stress oder Bewegungsarmut schädigen die wichtigen Bakterien unserer Darmflora.


Folgen können sein:

Doch auch bestimmte Medikamente, beispielsweise Antibiotika, schädigen die Darmflora. Da sie nicht nur Krankheitserreger vernichten, sondern auch die gesunden Darmbakterien. Darum ist nach jeder Antibiose eine Darmsanierung angezeigt.

Wichtig ist noch, dass eine gestörte Darmflora nicht nur einen großen Einfluß auf die Funktionsfähigkeit des Darmes hat, sondern Ursache für viele andere chronische Krankheiten sein kann. Die Sanierung der Darmmilleus bildet außerdem Grundlage der Behandlung vielfältigster Beschwerden, z.B. Migräne, Fibromyalgie, Schlafstörungen Rückenschmerzen, allgemeine Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes sowie zur Anregung des Immunsystems. Denn gesunde Darmbakterien haben eine große Bedeutung für ein leistungsfähiges Immunsystem

Aus naturheilkundlicher Sicht ist der Magen ein zentrales Organ für unser Wohlbefinden. Viele psychosomatische Erkrankungen zeigen sich zuerst mit Irritationen im Magen durch Sodbrennen, Völlegefühl und Magendruck. Bei solchen Symptomen ist aber es aber nicht nur der Magen, der rebelliert. Sondern der ganze Mensch fühlt sich unwohl, ist übersäuert, gestresst und leidet unter Schmerzen. Wie wichtig ein funktionierender Magen und Darmtrakt ist, zeigt sich täglich in der ganzheitlichen Praxis. Für die Behandlung von Beschwerden im Magen- Darmtrakt werden für jeden Patienten individuelle Konzepte erstellt. Besonders die Spagyrik und Pflanzenheilkunde, Ausleitungsverfahren, Neuraltherapie und Eigenblutbehandlungen werden angewendet.